Alle Folgen gibts auch auf:
SPOTIFY      GOOGLE PODCAST      AMAZON MUSIC     ITUNES

In Folge #12:

In dieser Folge von Leben und Welten ist Margarethe Yoshida zu Gast und gemeinsam werfen wir einen Blick in das Land der aufgehenden Sonne: nach Japan. Margarethe ist mit einem Japaner verheiratet und hat sechzehn Jahre in Japan gelebt. Sie leitet seit Jahren ihre eigenen japanischen Kochevents und Kochkurse in einem doch sehr privaten und intimen Rahmen. Gemeinsam folgen wir ihren Spuren nach Japan und stellen uns die Frage nach den Unterschieden zwischen unseren Kulturen und den Besonderheiten der japanischen. 

JAPAN

Japan ist eine Parlamentarische Monarchie, die älteste ununterbrochene Erbmonarchie der Welt. Den Kaiser nennt man Tenno, der übernimmt zwar öffentliche repräsentative Aufgaben hat aber keine Funktion in der Regierung.
 
Japan hat mit 377 000 Quadratkilometern nur etwas weniger Fläche als vergleichsweise die Bundesrepublik Deutschland (357 000 km2). Japan hat 127 Millionen Einwohnern, hier wieder zum Vergleich Deutschland hat 82 Millionen Einwohner. Das sind auf ungefähr der selben Landesgröße doch 45 Millionen Menschen mehr.
 
Japan umfasst insgesamt 6851 Inseln (davon sind zahlreiche, kleine unbewohnte Inseln) wobei es vier große Hauptinseln gibt die auch 97 Prozend der Landmasse ausmachen, und zwar: die Nördlichste Insel: Hokkaido, die Hauptinsel und auch größte Honshu, Shikoku und Kyushu. Zu letzterer gehörten auch die Inselgruppen von Okkinawa. Die Insel Miyako in Okkinawa ist für ihre zahlreichen gesunden und vitalen über 100jährigen bekannt.
 
Japan erstreckt sich vom Nördlichsten Teil bis in den südlichsten über verschiedene Klimazonen. Das bedeutet, dass es im Norden (also in Hokkaido, auch im Norden der Hauptinsel Honshu sehr kalte Winter gibt und in gewissen Regionen sogar Meterhoch schnee. Auf Kyushu, im südlichsten Teil herrschen dabei zeitgleich subtropische Temperaturen. Dh wenn in Hokkaido Meterweise Schnee liegt, kann man im südlichen Teil noch in der Sonne liegen und baden gehen.
 
Japan befindet sich auf einer Tektonisch sehr unruhigen Gegend der Erde! Das liegt daran, dass gleich mehrere tektonische Platten aufeinandertreffen. Erdbeben gehören quasi zum Alltag, auch wenn die meisten davon für Menschen nicht wahrnehmbar sind. Die Anzahl der Vulkane liegt bei ca 240, davon sind 110 aktiv. Aktiv bedeutet, das ein Ausbruch in naher oder ferner Zukunft möglich ist. Auch wenn Erdbeben furchterregend sein könne, hinterlassen sie meist kaum schaden, weil in Japan sehr erdbebensicher gebaut wird. Natürlich gibt es auch immer wieder verheerende Erdbeben wie zum Beispiel eines im Jahr 2011, welches die Stärke 9,0 nach Richter erreichte, das unter anderem einen Zunami auslöst. Dabei verloren ca 29000 Menschen ihr Leben. Ein Teil der dadurch ausgelösten Unfallserie löste eine Kernschmelze im Atomkraftwerk in Fukushima aus, was am Ende einige Reaktorblöcke zerstörte und zu einer freisetzung von einer großen Menge von radioaktivem Material führte.
Aber der wohl bekannteste Vulkan und auch Wahrzeichen Japans ist der Fuji - übrigens auch noch einer der Aktiven, der aber seit rund 300 jähren nicht mehr ausgebrochen ist.
 
11 % der japanischen Gesamtbevölkerung lebt in Tokio (das sind ungefähr 14mio Menschen) im gesamten Ballungsraum leben knapp 37 mio Menschen. Das macht Tokio zum größten urbanen Ballungsraum der Welt.
 
Die größte Religion ist der Shitoismus (Eine Naturreligion und Japans ursprünglichste), gleich danach kommt der Buddhismus. Der Zen-Buddhismus ist eine der weitverbreitetsten buddhistischen Strömungen in Japan, der seine geistigen Ursprünge aber in China hat – so wie übrigens vieles in Japan, was zumindest an der historischen und geografischen Nähe zu China liegt. Das Christentum bewegt sich bei einer Größenordnung von ca. 2%…

Die japanische Gesellschaft ist extrem homogen. Der Ausländeranteil bewegt sich bei  weniger als zwei Prozent im Land. Das liegt zumindest daran, dass es extrem schwierig ist, die japanische Staatsbürgerschaft zu erhalten und wohl auch daran, dass Japan über lange Zeit bewusst vermieden hat, sich für Ausländer zu öffnen und sich nach außen hin abgrenzt. Auch historisch gesehen, war Japan über jahrhunderte ein in sich geschlossenes Land, erst im Jahr 1853 wurde es durch die Briten militärisch dazu gezwungen sich zu öffnen, Zumindestens aufgrund eines vorherrschenden Fachkräftemangels und der drohenden Überalterung ist das Land gegenwärtig dazu gezwungen, seine Regeln zu lockern und sich Ausländern gegenüber noch weiter zu öffnen.

Was die Überalterung betrifft, so sind die düsteren Prognosen, dass die Gesellschaft in den nächsten 50 Jahren um ein Drittel schrumpfen wird…das bedeutet von 128.000.000 Einwohner auf ungefähr 87.000.000.

Das Japanisches Schulsystem zählt zu den schwierigsten der Welt und der Leistungsdruck ist enorm. Überhaupt ist Japan ein sehr leistungsorientiertes Land. Dieser Leistundsdruck ist mitunter ein Grund warum die Selbstmordrate in japan zu den höcsten weltweit zählt.

Eine von vielen kulturellen Besonderheiten ist die Begrüßung.
Händeschütteln ist in Japan sehr unüblich – zur Begrüßung und Verabschiedung verbäugt man sich. Und die jeweilige gesellschaftliche Stellung des Gegenüber entscheidet darüber wie tief man sich verbäugen muss.
Eine weitere Eigenheit ist, dass man in der Öffentlichkeit eher selten Gefühle zeigt, vor allem negative wie Wut und Ärger. Zu groß ist der gesellschaftliche Druck und die damit verbundene Angst vor Ächtung und Ausgrenzung.
Eine Besonderheit ist die japanische Küche
Die genießt nicht nur im eigenen Land sondern auch international einen hohen Stellenwert. Sie gilt als sehr fettarm und gesund, wobei man sagen muss, dass sich dies vor allem in den großstädten über die letzten jahrzehnte stark verändert hat. Die bei uns bekanntesten Speisen aus Japan sind wohl Sushi und seit ein paar Jahren Ramen (das ist eine japanische Nudelsuppe)…. Die Japanische Küche hält aber noch eine Vielzahl and Besonderheiten bereit.

Was aus Japan kommt und man hierzulande kennt sind:
Manga‘s– das sind japanische Comics
Anime – das sind Zeichentrickfilme im Stil von Manga
 
Aus Japan stammen und man auch hierzulande kennt:
Das Tamagochi, der Walkman, Pokemon, Helo Kitty, Nintendo, Karaoke


Infos zu Margarethe Yoshidas Kochevents und Kursen gibt es auf: www.yoshida.at

FOLGE ANHÖREN 🎧

Die Folge gibt es auch auf folgenden Kanälen:
SPOTIFY      GOOGLE PODCAST      AMAZON MUSIC     ITUNES

In Folge #11:

Tatjana ist Psychotherapeutin, sie wurde in Bosnien-Herzegowina geboren und sie ist nach Ausbruch des Krieges nach Österreich gekommen. Sie ist Begründerin des legendären Lokals ‚Cuntra la Kunsthure‘ und wir unterhalten uns über diesen Ort, diesen Lebensraum der vor über einem Jahrzehnt in Graz Gestalt angenommen hat. Auch wenn es die Cuntra la Kunsthure mittlerweile nicht mehr gibt, lebt sie in anderen Orten und Projekten weiterlebt! Wie an jenem Ort, an dem wir uns für unser Gespräch getroffen haben, der Cuntra-Church, einer ehemaligen evangelischen Kirche in Graz die Tatjana nunmehr für ein Ideal nutzt, dem sie schon seit Jahren in verschiedenster Form Platz geboten hat.


Die ‚Cuntra la Kunsthure’ war gelebte Kultur, lebendiger Austausch zwischen Künstler und Künstlerin mit einem internationalen Publikum (1)


Die Cuntra bot Platz um Ideen zu verwirklichen, zu gestalten, in Begegnung zu treten
Die Cuntra war ein Ort der Möglichkeiten, Ideal und Feindbild. Sie wurde geliebt, gefeiert, gelebt, verachtet und gehasst! Aber hinter dem Ort steckt eine Idee, eine Lebensphilosophie die Tatjana ausmacht, antreibt und ihr Leben maßgebend bestimmt.


Fotos zur Cuntra gibt es hier:
http://heaven-and-hell-stuhls-meisterwerk.blogspot.com

Weiterführende Links zu den aktuellen Projekten von Tatjana sind die folgenden:
https://kugemene.at
www.kunstkonak.com


Eine textliche Beschreibung der Cuntra la Kunsthure inkl. einem kurzem Video gibt es hier:
zum Video

https://www.info-graz.at/cuntra-la-cultra-graz-kunsthure-eventbilder-veranstaltungsfotos/
https://www.annenpost.at/2013/01/30/integration-passiert-auf-der-strase/
https://www.annenpost.at/2016/11/25/lasst-den-worten-taten-folgen/

FOLGE ANHÖREN 🎧

(1) https://www.info-graz.at/cuntra-la-cultra-graz-kunsthure-eventbilder-veranstaltungsfotos/

Foto-Quellen:

http://heaven-and-hell-stuhls-meisterwerk.blogspot.com/2016/04/heaven-and-hell-light-room-concept.html
https://www.annenpost.at/2013/01/30/integration-passiert-auf-der-strase/
https://www.annenpost.at/2016/11/25/lasst-den-worten-taten-folgen/

Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Anzeigen”, um den Cookie-Richtlinien von Youtube zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Youtube Datenschutzerklärung. Du kannst der Nutzung dieser Cookies jederzeit über deine eigenen Cookie-Einstellungen widersprechen.

Anzeigen

hier geht es zu:

den vergangenen Episoden